Safety first

DYNACORD sorgt für Sicherheit in neuem Józef-Pilsudski-Stadion in Krakau

Montag, 07. März 2011
Während die Erinnerungen an die Fußball-WM in Südafrika noch höchst lebendig sind, fiebert die Fußballwelt bereits dem nächsten Großereignis entgegen: der EM in Polen und Ukraine in 2012. Neben umfangreichen Investitionen in Um- und Neubau der EM-Arenen werden zeitgleich weitere Sportstätten generalüberholt. Das jüngste Beispiel: das Józef-Pilsudski-Stadion in Krakau. Die 1906 erbaute Arena des KS Cracovia wurde von 2009 bis Ende 2010 völlig neu konzipiert und umgebaut. Für das Projekt konnten die Verantwortlichen den spanischen Star-Architekten Estudio Lamela gewinnen. Seine Vision eines zeitgemäßen Stadions besticht gleichermaßen durch Ästhetik und pragmatische Funktionalität.
Ein ProMatrix 4000-System sorgt für die Kontrolle der Signal- und Steuerungstechnik der Sicherheitsanlage (Bild: DYNACORD)
Ein ProMatrix 4000-System sorgt für die Kontrolle der Signal- und Steuerungstechnik der Sicherheitsanlage (Bild: DYNACORD)

Wie bei allen großen Sportarenen der jüngeren Vergangenheit gingen auch die Betreiber des Józef-Pilsudski-Stadions keine Kompromisse bei der Installation des Beschallungssystems ein. Immerhin ist ein Stadion längst nicht mehr nur ein Sporttempel. Ein Fußballstadion ist heute immer auch Showbühne und Konzertarena. Vor allem aber muss eine Spielstätte dieser Dimension höchste Sicherheitsbestimmungen erfüllen – zentrale Rolle spielen dabei Evakuierungs-, Durchsage- und Alarm-Systeme. Vor diesem Hintergrund entschlossen sich die Stadion-Verantwortlichen für die Installation eines umfangreichen DYNACORD-Systems. Herzstück der installierten Audio-Anlage ist die Vernetzung aller Komponenten. Marcin Zimny, Niederlassungsleiter von Tommex Zebrowscy Sp. J. in Breslau: „Der Signal-Transfer läuft via Cobra Net, die Fernüberwachung über IRIS-Net. Mit diesem Setup können wir das gesamte System überwachen und kontrollieren – vom Input bis zu den Lautsprechern. Diese völlige Systemkontrolle gibt uns ein beruhigendes Gefühl.“

Als größte Herausforderung der Stadion-Installation nennt Zimny neben höchstmöglicher Qualität auch „Redundanz, Sicherheit und die Kontrolle der vielen Komponenten.“ Diese Kundenanforderungen seien alle erfüllt worden. „Wir haben von unserem Kunden Lob erhalten“, sagt Zimny, „alles arbeitet genau so, wie wir uns das vorgestellt haben. Der Sound im Stadion hat den Kunden natürlich vollauf überzeugt.“

Das im Südwesten von Krakau angesiedelte Józef-Pilsudski-Stadion bietet seit 1912 beste Voraussetzung als Fußballstadion. Die Arena mit 15.114 Zuschauerplätzen wurde 2009 umfangreich renoviert und teilweise neu gebaut. Seitdem ist sie überdacht und, als UEFA Drei-Sterne-Stadion, berechtigt Länderspiele und Europapokalbegegnungen auszurichten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.dynacord.com/


96kHz.de RSS Feed Drucken Mehr

Rezension / Kommentar: Ihre Meinung ist gefragt
Sie haben Erfahrung mit den im Artikel vorgestellen Themen und Produkten? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und helfen Sie anderen Usern z.B. bei einer Kaufentscheidung mit Ihrem kurzen Erfahrungsbericht.

Tags Tags: DYNACORD, Steuerungstechnik, Sicherheitsanlage, Józef-Pilsudski-Stadion, Krakau, proaudio, tontechnik, tonstudio


Kultur- und Kongresszentrum "KKThun" setzt auf Yamaha (Bild: Yamaha)

Modernisierung

Zwei Jahre dauerte die komplette Sanierung des Kultur- und Kongress-Zentrums Thun, doch der Aufwand hat sich nach eigenen Angaben gelohnt. Nun verfügt die Stadt Thun im Schweizer Kanton Bern über ein hochmodernes Etablissement,... [mehr]


Jana Hoglund, Patrick Pummill und Kai Harada an der Aurus-Konsole(Bild: Stagetec)

Ton für einen Klassiker

Freunde des Musicals kennen „Follies“: 1971 am Broadway uraufgeführt, gehört das Musical zu den Klassikern, die in keinem Repertoire fehlen dürfen. Jetzt hat “Follies” vom 7. Mai bis 19. Juni im Kennedy Center in... [mehr]


Commerzbank Arena, Frankfurt: Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 (Bild: Electro Voice)

Fußball-Weltmeisterschaft 2011

Lange wurde der Frauen-Fußball belächelt. Frauen hätten – so das Klischee und die Vorurteile – nicht die Technik, die Härte und auch nicht das nötige Spielverständnis, um attraktiven Fußball zu spielen. Diese Einstellung... [mehr]


Alarmierungs- und Beschallungssystem
Dynacord beschallt Eurogress in Aachen
Funktional, ästhetisch: In dem 1.700 Besuchern Platz bietenden Europasaal findet alljährlich die Verleihung des Ordens „Wider den Tierischen Ernst“ statt (Bild: DYNACORD) Das Eurogress Aachen zählt zu den modernsten und vielfältigsten Kongressanlagen Deutschlands. Bereits 2004 wurde mit der stufenweisen Installation eines umfassenden Alarmierungs- und Beschallungssystems in dem Gebäude begonnen. Nun konnte das Langzeit-Projekt abgeschlossen werden. Zuständig für Planung, Berechnung und Umsetzung in den Emporen, Konferenzräumen, dem Europasaal sowie dem... [mehr...]
Internationale Kriterien der UEFA erfüllt
Electro-Voice beschallt Stadion von griechischem Altmeister AEL 1964 F.C.
Für die Beschallung der AEL FC ARENA sind 34 wetterfeste Electro-Voice Sx600 PIX Lautsprecher ringförmig am Dach des Stadions angebracht worden (Bild: Electro-Voice) Über 50 Jahre gastierte der Athener Fußballverein AEL 1964 F.C. im Alkazar Stadion – und feierte dort beachtliche Erfolge, wie zum Beispiel den Gewinn der griechischen Fußballmeisterschaft. Heute zählt der AEL 1964 F.C. zu den fünf erfolgreichsten Vereinen Griechenlands. Damit dieser ruhmreiche Weg auch in Zukunft eingehalten werden kann, investierte der Verein in ein neues, hochmodernes... [mehr...]
Stimmenlokalisierung
Göteborgs Staatstheater investiert in TiMax SoundHub und TiMax Tracker
TiMax SoundHub und TiMax Tracker im Göteborger Staatstheater (Bild: Hans Wretling) Das schwedische Staatstheater Göteborg hat eine TiMax SoundHub-R32 Delaymatrix und ein TiMax Tracker Künstler-Lokalisierungssystem installiert. Das Projekt wurde von dem Cheftoningenieur des Theaters, Jörgen Eriksson, geleitet. Die Absicht war, die Stimmenverständlichkeit der Akteure, die Lavaliermikrofone tragen, zu verbessern. [mehr...]
Volle Kanne
Lawo mc²90 ersetzt MC80 beim ZDF in Düsseldorf
Das ZDF Team in der Regie des Landesstudios NRW in Düsseldorf vor dem mc²90 Pult – vlnr.: Gerd Dahmen (tontechnische Belange), Anna Bispinck (Planerin), Honne Gissel (Toningenieur), Thorsten Schreiner (Toningenieur) (Bild: Lawo) Mit dem mc²90 hat sich das ZDF für das Flaggschiff von Lawo entschieden, um damit ein Lawo MC80 zu ersetzen, das schon seit 1995 seinen Dienst in der Regie des Landesstudios Düsseldorf tut. Neben Postproduktion und MAZ-Bearbeitungen wird in dieser Regie auch die Livesendung „Volle Kanne – service täglich“ produziert. [mehr...]

Sagen Sie uns Ihre Meinung:


Ihr Kommentar?
(Die Angabe von Name, Email und Webadresse ist freiwillig)