Neubau und Generalsanierung

MEDIAGROUP betreut als Systemhaus das Wormser Theater- und Tagungszentrum

Montag, 24. Januar 2011
Worms rangiert unter den historischen deutschen Städten ganz oben: Hier stand der Nibelungensage zufolge der Hof Burgunds, hier fiel Held Siegfried seinem Mörder Hagen von Tronje zum Opfer. Ihre reiche Geschichte und ihre Lage im Zentrum Europas nutzt die Stadt, um sich überregional als Standort für Kultur und Kongresse zu positionieren: Am 29. Januar eröffnen im Herzen Worms ein neues Kultur- und Tagungszentrum sowie das generalsanierte Theater- und Festhaus. Die Integration aller Audio- und Videogewerke in dem weitläufigen Komplex hat das Systemhaus der SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP übernommen. Für die Architektur des Neubaus zeichnen Gerkan, Marg und Partner Architekten aus Berlin verantwortlich, die unter anderem den Berliner Hauptbahnhof entwarfen.
Kultur und Veranstaltungszentrum "Das Wormser" (Architekturmodell) mit Neubau (l.) und generalsaniertem Theater (r.) (Bild: "Das Wormser")
Kultur und Veranstaltungszentrum "Das Wormser" (Architekturmodell) mit Neubau (l.) und generalsaniertem Theater (r.) (Bild: "Das Wormser")

Das in den sechziger Jahren erbaute Theater wurde seit 2008 generalsaniert und von der MEDIAGROUP mit moderner Inspizienten-, Kommunikations- und Brandmeldetechnik ausgerüstet. Der Auftrag umfasst auch die Tonregie für den Saal, die Audiovernetzung und die Beschallungsanlage. Als Intercom und Inspizientensystem kommt ein STAGE 300 System von SALZBRENNER zum Einsatz, das als Audionetz ein STAGETEC NEXUS-System nutzt. Über bis zu sechs Sprechstellen spricht das System 296 Lautsprecher in 16 Rufkreisen an. Besonderheit ist die Integration mit der Ruf- und Alarmierungsanlage PANTURA, ebenfalls aus dem Hause SALZBRENNER: Das zur Norm EN 54-16 konforme PANTURA erlaubt das Einsprechen in die Rufkreise der STAGE 300-Anlage, so dass die Lautsprecher von beiden Systemen gemeinsam genutzt werden können. Eine zweikanalige Partyline von RTS und eine Semi-Duplex-Sprechfunkausrüstung von Motorola vervollständigen die theaterinterne Kommunikationsinfrastruktur.

Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen wurde die Audiotechnik im Neubau des Kultur- und Tagungszentrums „Das Wormser“ als separates System geplant, jedoch mit den gleichen Komponenten und einem fast identischen Konzept. Das Zentrum wird auf 4.000 Quadratmetern bis zu sechs variabel nutzbare Tagungsräume bieten. Zusätzlich steht ein Saal mit 800 Plätzen zur Verfügung, der in zwei Bereiche teilbar ist und daher über zwei Licht- und Tonregien verfügt. Für die hausinterne Kommunikation zeichnet auch hier ein Stage 300 Intercom-System mit NEXUS verantwortlich. Das System nutzt wie im Theater die Rufkreise und Lautsprecher der wiederum als ELA eingesetzten PANTURA-Anlage. Auch Funk und Partyline sind identisch mit RTS und Motorola bestückt, so dass Komponenten aus dem Tagungszentrum bei Bedarf im Theater genutzt werden können. Eine Besonderheit ist die Beschallung in den Konferenzräumen: Hier sind alle Lautsprecher bei Nichtgebrauch im Deckenspiegel versenkbar, um eine Vorgabe der Architekten zu erfüllen, nach der keine Technik sichtbar sein soll. Die erforderlichen Lautsprecherlifte wurden als Spezialanfertigung vom Systemhaus in Buttenheim gebaut – genauso übrigens, wie die Anschlusskästen in den Räumen und die Schwerlastdeckel in den Parkettböden.

Bei der Videoausstattung setzt die Stadt Worms als Bauherr auf modernste HD-Technik, die eine flexible Nutzung des Gebäudekomplexes erlaubt. Zentrales Gewerk sind zwei SDI-Infrastrukturen, je eine im Theater und im Kultur- und Tagungszentrum. Die von Panasonic Schwenkkameras gelieferten Signale werden über SDI-Videokreuzschienen von Sierra an die Senken verteilt. Zu diesen zählen unter anderem Ü-Wagen-Leisten in Theater und Tagungszentrum, 46-Zoll-Flachbildmonitore im Foyer oder die Monitore für das „Digital Signage“ von Spielplänen, Trailern und Raumbelegungen. Nach eigenen Angaben ist neben der Mitschau auch die Aufzeichnung von Bildsignalen möglich.

Die offizielle Eröffnung des neuen Komplexes ist am 29. Januar 2011. Informationen bietet die Website www.daswormser.de.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.stagetec.com/


96kHz.de RSS Feed Drucken Mehr

Rezension / Kommentar: Ihre Meinung ist gefragt
Sie haben Erfahrung mit den im Artikel vorgestellen Themen und Produkten? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und helfen Sie anderen Usern z.B. bei einer Kaufentscheidung mit Ihrem kurzen Erfahrungsbericht.

Tags Tags: SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP, Systemhaus, Das Wormser, Theater, Tagungszentrum, proaudio, tontechnik, tonstudio


Kultur- und Kongresszentrum "KKThun" setzt auf Yamaha (Bild: Yamaha)

Modernisierung

Zwei Jahre dauerte die komplette Sanierung des Kultur- und Kongress-Zentrums Thun, doch der Aufwand hat sich nach eigenen Angaben gelohnt. Nun verfügt die Stadt Thun im Schweizer Kanton Bern über ein hochmodernes Etablissement,... [mehr]


Jana Hoglund, Patrick Pummill und Kai Harada an der Aurus-Konsole(Bild: Stagetec)

Ton für einen Klassiker

Freunde des Musicals kennen „Follies“: 1971 am Broadway uraufgeführt, gehört das Musical zu den Klassikern, die in keinem Repertoire fehlen dürfen. Jetzt hat “Follies” vom 7. Mai bis 19. Juni im Kennedy Center in... [mehr]


Commerzbank Arena, Frankfurt: Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 (Bild: Electro Voice)

Fußball-Weltmeisterschaft 2011

Lange wurde der Frauen-Fußball belächelt. Frauen hätten – so das Klischee und die Vorurteile – nicht die Technik, die Härte und auch nicht das nötige Spielverständnis, um attraktiven Fußball zu spielen. Diese Einstellung... [mehr]


Alarmierungs- und Beschallungssystem
Dynacord beschallt Eurogress in Aachen
Funktional, ästhetisch: In dem 1.700 Besuchern Platz bietenden Europasaal findet alljährlich die Verleihung des Ordens „Wider den Tierischen Ernst“ statt (Bild: DYNACORD) Das Eurogress Aachen zählt zu den modernsten und vielfältigsten Kongressanlagen Deutschlands. Bereits 2004 wurde mit der stufenweisen Installation eines umfassenden Alarmierungs- und Beschallungssystems in dem Gebäude begonnen. Nun konnte das Langzeit-Projekt abgeschlossen werden. Zuständig für Planung, Berechnung und Umsetzung in den Emporen, Konferenzräumen, dem Europasaal sowie dem... [mehr...]
Internationale Kriterien der UEFA erfüllt
Electro-Voice beschallt Stadion von griechischem Altmeister AEL 1964 F.C.
Für die Beschallung der AEL FC ARENA sind 34 wetterfeste Electro-Voice Sx600 PIX Lautsprecher ringförmig am Dach des Stadions angebracht worden (Bild: Electro-Voice) Über 50 Jahre gastierte der Athener Fußballverein AEL 1964 F.C. im Alkazar Stadion – und feierte dort beachtliche Erfolge, wie zum Beispiel den Gewinn der griechischen Fußballmeisterschaft. Heute zählt der AEL 1964 F.C. zu den fünf erfolgreichsten Vereinen Griechenlands. Damit dieser ruhmreiche Weg auch in Zukunft eingehalten werden kann, investierte der Verein in ein neues, hochmodernes... [mehr...]
Stimmenlokalisierung
Göteborgs Staatstheater investiert in TiMax SoundHub und TiMax Tracker
TiMax SoundHub und TiMax Tracker im Göteborger Staatstheater (Bild: Hans Wretling) Das schwedische Staatstheater Göteborg hat eine TiMax SoundHub-R32 Delaymatrix und ein TiMax Tracker Künstler-Lokalisierungssystem installiert. Das Projekt wurde von dem Cheftoningenieur des Theaters, Jörgen Eriksson, geleitet. Die Absicht war, die Stimmenverständlichkeit der Akteure, die Lavaliermikrofone tragen, zu verbessern. [mehr...]
Volle Kanne
Lawo mc²90 ersetzt MC80 beim ZDF in Düsseldorf
Das ZDF Team in der Regie des Landesstudios NRW in Düsseldorf vor dem mc²90 Pult – vlnr.: Gerd Dahmen (tontechnische Belange), Anna Bispinck (Planerin), Honne Gissel (Toningenieur), Thorsten Schreiner (Toningenieur) (Bild: Lawo) Mit dem mc²90 hat sich das ZDF für das Flaggschiff von Lawo entschieden, um damit ein Lawo MC80 zu ersetzen, das schon seit 1995 seinen Dienst in der Regie des Landesstudios Düsseldorf tut. Neben Postproduktion und MAZ-Bearbeitungen wird in dieser Regie auch die Livesendung „Volle Kanne – service täglich“ produziert. [mehr...]

Sagen Sie uns Ihre Meinung:


Ihr Kommentar?
(Die Angabe von Name, Email und Webadresse ist freiwillig)